Wechseljahre2017-01-19T14:40:54+00:00

Wechseljahre bei Frauen

Bei Frauen in der Lebensmitte gibt es vielfache Veränderungen im Energie- und Hormonhaushalt. Der Grundumsatz verringert sich – das ist ein Schutzmechanismus, damit auch im fortgeschrittenen Alter die Energieversorgung gewährleistet ist. Es bedeutet aber auch, daß die Fettzellen sich leichter füllen. Stresshormone wie Cortisol und Adrenalin fördern zudem die Fettansammlung in der Bauchregion. Ein Abfall der Östrogene sorgt für vermehrten Appetit. Das Absinken der Gestagene schwächt die kollagenen Fasern – was einen Elastizitätsverlust der Haut bewirkt.

Häufiges Diäten und das Auslassen von Mahlzeiten fördern den Jojo-Effekt und verschlimmern das Gewichtsproblem. Aber auch der Mangel an Sonnenlicht fördert den Appetit. Oder ein nicht ausreichender Schlaf kann Übergewicht fördern – denn besonders während der Nacht benötigt der Organismus viel Energie.

Jede Art von Bewegung wirkt sich positiv auf die Hormonveränderung aus. Der Verzicht auf Nikotin und Alkohol und ausreichender Schlaf sorgen für einen ausgeglichenen Stoffwechsel. Eine ausgewogene Ernährungsweise trägt zum Wohlbefinden in den Wechseljahren bei.

Sich in diese neue Lebenssituation zu fügen ist für viele Frauen nicht einfach. Dennoch kann es auch eine Chance sein, sich neu zu erleben und seine Erfahrungen und Energien neu zu nutzen.